neue Freibeträge ab 2020 bei Elternunterhalt- Familenrecht & Sozialrecht
  • Oft muss das Sozialamt einspringen, um einen teuren Heimplatz zu bezahlen. Das Amt kann sich einen Teil des Geldes von den Kindern des Pflegebedürftigen zurückholen.
  • In der Praxis gelten allerdings große Freibeträge, sodass Kinder – wenn überhaupt – nur selten zur Kasse gebeten werden.
  • Das Bundeskabinett hat jetzt das “Angehörigen-Entlastungsgesetz” auf den Weg gebracht: Demnach gilt für Kinder pflegebedürftiger Eltern
    ab 1. Januar 2020 ein Freibetrag von 100.000 Euro beim Jahresbruttoeinkommen.

Achtung 2018 neue Zahlen zum Unterhalt

Die Tabelle zu den Beträgen der Unterhaltszahlungen des OLG Rostock orientieren sich an denen der Düsseldorfer Tabelle. Die Beträge sind in 2018 neu. Der Mindestunterhalt ist angehoben. Auch die Einkommensgrenzen sind erhöht; z.B. von 1.500 € auf 1.900 €. Der...

mehr lesen

Trennung ohne Trauschein- Alles verloren?

Wenn die Partner verheiratet sind, regelt der Gesetzgeber, welche Ansprüche: z. B. Trennungsunterhalt, Zugewinnausgleich, Gesamt­schuldnerausgleich u.a. bestehen. Aber auch im Fall der Trennung von nichtehelichen Partnern ist ein Ausgleich möglich. Hier kommt es aber...

mehr lesen